| Berlin

Der Liberale Mittelstand Berlin „GOES“ Japan.

In dieser Woche fand der 4. Deutsch –Japanische Wirtschaftsdialog in der Residenz des Botschafters von Japan, S. E. Takeshi Yagi, statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen globaler wirtschaftlicher Herausforderungen mit intensiven Diskussionen zu den Themen Brexit, Freihandel, Industrie 5.0 und Innovationen. Auch wurde das Thema Mittelstandspolitik angesprochen. In einer Key Note Rede von Tetsuo Narukawa (Vice Chairman, Europe / Russia – Japan Relations Committee, Keizai Doyukai) wurden besondere Merkmale des Deutschen Mittelstandes hervorgehoben. Dazu zählen seine Unabhängigkeit, die hohe Spezialisierung, der Blick auf die Langfristigkeit oder aber auch die Flexibilität von Unternehmen. Diese Eigenschaften sind bei den japanischen KMUs nicht zu erkennen, da diese zu sehr im Fahrwasser großer Unternehmen stehen. Es wäre daher für japanische Unternehmen zu empfehlen, sich mit Projekten deutscher Mittelstandsunternehmen zu beschäftigen bzw. gemeinsame Kooperationen zu starten.

Eine weitere wichtige Frage, die gestellt wurde ist die, warum es deutschen mittelständischen Unternehmen gelingt sich in Russland, trotz der Sanktionen, zu positionieren, Japanischen Unternehmen dagegen nicht. Hier besteht aus japanischer Sicht dringender Nachholbedarf.

Besonders hervorgehoben wurde die Start Up Hauptstadt Berlin. In Berlin sehen viele japanische Start Up Unternehmen großes Potential zu gemeinsamen Projekten und Kooperationen. Ein weiteres wichtiges Thema ist der Personalaustausch deutscher und japanischer Unternehmen, vor allen Dingen auch auf Universitätsebene. Laut Statistik des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), studieren in Deutschland japanische Studenten primär Kunst und Kultur. Hier wird ein intensiverer Austausch in den Disziplinen Ingenieurwesen, Chemie, Physik, Informatik und anderen technischen Fachbereichen gefordert.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass sich ein Engament des deutschen Mittelstands in Japan lohnt, um gemeinsame Zukunftsprojekte zu realisieren.

Zurück