Aktuell

12.11.2015 | Berlin

Integration von Flüchtlingen: Chancen für den Mittelstand in Berlin



Podiums-Veranstaltung des Liberalen MIttelstands Berlin e.V.


Zur Integration von Flüchtlingen ist es unabdingbar, die vorhandenen Ressourcen und Schlüsselqualifikationen zu nutzen. Dazu braucht es, so der stv. Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstands und mittelstandspolitische Sprecher der FDP Berlin, Oliver Kumpfert, gestraffte Verfahren, zielgerichtete Maßnahmen und eine professionelle Qualitätssicherung über Kennzahlen, Benchmarks, Prozesssteuerung und -evaluation (ggf. Qualitäts-Audits).

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion stellten sachlich, fokussiert und ergebnisorientiert ihre Positionen in den Mittelpunkt. Frau Dr. Maren Jasper-Winter (FDP-Bezirksvorsitzende in Berlin Mitte) schilderte sehr beeindruckend die Verhältnisse in Berlin Mitte (LaGeSo). Durch die starken politischen Argumente von Frau Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (stv. Bundesvorsitzende FDP), Frau Aynur Boldaz-Özdemir und Frau Vjollca Hajdari - flankiert von beeindruckenden Schilderungen des Botschaftsrats a. D. Abed Nadjib der Botschaft d. I. R. Afghanistan - wurden eindeutige Positionen gegen populistisch verzerrte Vorurteile gesetzt. Dank geht an Mario Ohoven, der mit seinem Eingangsreferat für eine lebhafte Diskussion sorgte.

Die Sprache ist DIE Schlüsselkompetenz; darüber waren sich alle Podiumsteilnehmer einig. Uneinigkeit herrschte im Bereich der Integration in den Arbeitsmarkt. Hier wurde konstruktiv und kontrovers im Podium und mit den Teilnehmern diskutiert. Der Generalsekretär der FDP Berlin, Sebastian Czaja, fasste alle wesentlichen Aspekte zum Ende des ersten Teils zusammen. Die Ursachen der unsäglichen Umstände liegen im Versagen des Berliner Senats. Zum Schluss gab er allen Teilnehmern einen eindeutigen Appell für ein Einwanderungsgesetzt mit auf den Weg.

Die gelungene Veranstaltung bekam viel Lob und Anerkennung aus dem mit dem über 100 Teilnehmern gefüllten Saal. Die Thesen des Liberalen Mittelstands Berlin eV. stehen auf www.lm-berlin.de zum Download bereit.